Home | Fortbildung | Intern | Kontakt | Impressum
Anästhesiologie Amb. OP-Zentrum Dortmund Schmerztherapie Hamm Schmerztherapie Dortmund Partner-Kooperation Über uns
Anästhesie
(altgriechisch:Wahrnehmung, Empfindung) wird gleichermaßen der hervorgerufene Zustand der Empfindungslosigkeit zum Zweck einer operativen oder diagnostischen Maßnahme bezeichnet als auch die medizinischen Verfahren, um diesen herbeizuführen.
 

Häufig gestellte Fragen
 

Warum darf ich vor der Operation nichts essen und trinken?

Durch eine Allgemein-Narkose werden neben dem Bewusstsein und Schmerzempfinden auch die Schutzreflexe (z.B. Schluck- und Hustenreflex) ausgeschaltet.
Es besteht die Gefahr, dass Mageninhalt in den Rachen gelangt, eingeatmet wird und eine schwere Lungenentzündung hervorruft.
Diese Gefahr ist um so größer, je größer der Mageninhalt ist, d.h. je kürzer die letzte Mahlzeit zurückliegt.
Vor jeder Narkose sollten Sie daher im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit unsere Hinweise zur Nüchternheit beachten.



Nüchtern bleiben, was bedeutet das !?

Grundsätzlich muss man unterscheiden, ob ein Erwachsener oder ein Kind operiert wird.

Für Erwachsener gilt   am OP-Tag keine feste Nahrung zu sich zunehmen. Verzichten Sie also auf das gewohnte Frühstück, es sei denn, dass der OP-Termin so weit in den Mittag/Nachmittag gelegt ist, dass auch nach einem Frühstück noch mindestens 6 Stunden ohne Nahrungsaufnahme bleiben. Trinken können Sie gerne noch bis zu 3 Stunden vor dem OP-Termin, solange es sich um klare Flüssigkeiten ohne Kohlensäure wie Wasser oder Tee (kein Alkohol) handelt. Milch oder Milchprodukte sollten mindestens 6 Stunden vorher weg gelassen werden.

Für ein Kind gelten natürlich ähnliche Nüchternheitsgebote nur ist die Aufnahme von fester Nahrung auf mindestens 6 Stunden vor dem Eingriff begrenzt .Klare Flüssigkeiten ohne Kohlensäure wie Wasser oder ungesüßter Tee können bis ca. 2 Stunde vor dem geplanten Eingriff in kleinen Mengen getrunken werden.


Wie schnell wirkt die Narkose?

Die modernen Medikamente ermöglichen ein rasches und sanftes Hinübergleiten in den schlafähnlichen Zustand der Allgemeinanästhesie. Sowohl beim Einspritzen der Medikamente in die Venenkanüle als auch bei der Verabreichung mit der Atemluft schlafen Sie nach etwa einer halben bis einer Minute ein.


Schmerzen nach der Operation?

Schmerzen nach einer Operation sind nicht vollständig zu vermeiden, sie können aber heute auf ein erträgliches Maß begrenzt werden.

Der Bedarf an Schmerzmitteln hängt vor allem von der durchgeführten Operation ab. Um Ihnen die Zeit nach der Operation so schmerzfrei wie möglich zu machen, werden bereits während und direkt nach dem Eingriff schmerzstillende Maßnahmen ergriffen.

Sollten diese nicht ausreichen, so werden Sie im Aufwachraum weitere Schmerzmittel erhalten.


Übelkeit nach der Operation?

Die modernen Medikamente lösen die Übelekeit wesentlich seltener aus, einige sind sogar zu Ihrer Behandlung geeignet.

Dennoch können wir leider auch heute noch keine Gewähr für eine Aufwachphase ohne Übelkeit geben. Häufigkeit und Ausprägung hängen von der persönlichen Veranlagung und der durchgeführten Operation ab.

Bei bekannter Veranlagung können wir jedoch besondere vorbeugende Maßnahmen anwenden.
Bitte sprechen Sie uns im Vorgespräch darauf an.
 

Worauf muss man nach einer Narkose achten ?

nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen (nicht selbst Autofahren!),
keinen Alkohol trinken,
keine Maschinen bedienen,
keine wichtigen Entscheidungen treffen




Schmerzpraxis Hamm
Südstr. 20
59065 Hamm  



Ambulantes OP-Zentrum Dortmund und
Schmerzpaxis-Filiale
Wittekindstr. 105
44139 Dortmund